Navigation




AutorInnen

Dr. Sabine Ritter

sritter[at]leuphana.de

Sabine Ritter ist Lehrbeauftragte an der Leuphana-Universität Lüneburg. Sie hat in Hamburg Sozialökonomie und Kriminologie studiert, war Promotionsstipendiatin im Graduiertenkolleg »Dekonstruktion und Gestaltung: Gender« und ihre Forschungsschwerpunkte sind Rassismusanalyse und Körperkonstruktionen.

Artikel: ‘Hottentot Venus’ oder: Fetischismus als Wissenschaftspraxis (Gewalt)

Artikel: ‘Hottentot Venus’ oder: Fetischismus als Wissenschaftspraxis (Feministische Theorien)


Weitere Themen

Das erste Ladyfest im Saarland – Feminismus und Que(e)rdenken fernab der Metropolen

Im Oktober 2012 organisierte der Lehrstuhl für Nordamerikanische Literatur- und Kulturwissenschaft an der Universität des Saarlandes das erste saarländische Ladyfest. Fernab der zweifelsohne lebhafteren queer-feministischen Szenen Berlins, Hamburgs oder Kölns fiel die Umsetzung einer solchen Veranstaltung anfänglich vielleicht... mehr

Zwischen Marginalisierung und Selbstermächtigung: Perspektiven auf Frauen-Migration am Beispiel indonesischer und koreanischer Krankenschwestern

Der mehrheitsgesellschaftliche Diskurs um die sogenannte ‘Gastarbeiter-Ära’ der sechziger bis achtziger Jahre, suggeriert eine patriarchal-strukturierte Migration: Männer migrieren, Frauen und Kinder folgen. Durch diese Konnotation wird die Selbstbestimmung vieler Frauen marginalisiert, da sie historisch als ‘Nachfolge-Migration’ stigmatisiert wird.... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg