Navigation




AutorInnen

Sandra Mehmecke

sandra.mehmecke[at]stud.fh-hannover.de

Sandra Mehmecke ist 1983 geboren und hat zunächst eine Krankenpflegeausbildung, später die Weiterbildung Palliative Care und dann berufsbegleitend den Bachelorstudiengang Pflege an der Hochschule Hannover (HsH) absolviert. Aktuell studiert sie ebenfalls berufsbegleitend im Masterstudiengang „Bildungswissenschaften und Management für Pflege- und Gesundheitsberufe“ an der HsH. Sie ist Stipendiatin des Aufstiegsstipendiums der Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung gGmbH, gewerkschaftlich aktiv als Mitglied des Ver.di-Bezirk-Fachbereichvorstands Hannover/Leine-Weser, Vertrauensfrau und Ver.di-Pflegenetzwerksprecherin sowie berufspolitisch als Mitglied des Deutschen Berufsverbandes für Pflegeberufe e.V. (DBfK) und der Deutschen Gesellschaft für Pflegewissenschaften e.V. (DGP).

Artikel: Professionalisierung der Pflegeberufe durch Stärkung der Care-Potentiale (Arbeit)


Weitere Themen

Global and Diasporic Tightrope Walking: Sex Workers between Morality and Deviance

Sex sells and is glamorized, but sex work is considered dirty. Sex workers have the rare distinction of being maligned by both conservative and progressive organizations, especially if they affirm their work as meaningful. There has been a... mehr

Recht auf Straße(-nstrich)! Stadtentwicklungspolitik als Spiegel gesellschaftlicher Ausschlüsse Ein Workshop erkundet städtische Vertreibungspolitiken und Widersetzungspraxen

Die akteuellen Verdrängungspolitiken gegenüber Sexarbeiter_innen, aber auch das Schweigen vieler linker stadtpolitischer Bewegungen zu diesem Thema nahm Ragazza, das Hamburger Projekt für drogengebrauchende Sexarbeiterinnen, zum Anlass, in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung einen internationalen Workshop zu organisieren. Unter dem... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg