Navigation




AutorInnen

Lisa Yashodhara Haller

lisa.haller[at]uni-kassel.de
Homepage: http://www.uni-kassel.de/go/lisahaller

Lisa Yashodhara Haller ist Politologin und arbeitet derzeit an einer Dissertation zu der Rolle von Familienpolitik im deutschen Existenzsicherungssystem. Ihr politisches Engagement liegt im Bereich der feministischen Ökonomiekritik u.A. war sie am Event "Who Cares? Queerfeminismus und Ökonomiekritik" beteiligt.

Artikel: Die Erosion des männlichen Familienernährermodells (Sozialpolitik)


Weitere Themen

Statement zur aktuellen Diskussion um Sexarbeit vom AK Reproduktion und dem Feministische Institut Hamburg

Anlass unseres Beitrags ist die Etablierung eines neoliberalen Feminismus im Zuge der familienpolitischen Trendwende in Deutschland seit 2002. Die Analyse familienpolitischer Reformen ergibt, dass diese einerseits auf die voranschreitende Auflösung des männlichen Familienernährermodells reagieren, andererseits die stattfindende Erosion... mehr

Frauenrechte in der Bundesrepublik Deutschland durchsetzen – die Frauenrechtskonvention der Vereinten Nationen CEDAW

Das rechtsverbindliche, internationale Übereinkommen CEDAW bietet im Vergleich mit anderen Antidiskriminierungsinstrumenten mehrere Vorteile: es erlaubt zeitweilige Sondermaßnahmen zu Gunsten von Frauen, es ist frauenspezifisch, inhaltlich umfassend und so formuliert, dass auch neu entstehende Diskriminierungstatbestände geahndet werden können. Anlässlich... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg