Navigation




AutorInnen

Lisa Yashodhara Haller

lisa.haller[at]uni-kassel.de
Homepage: http://www.uni-kassel.de/go/lisahaller

Lisa Yashodhara Haller ist Politologin und arbeitet derzeit an einer Dissertation zu der Rolle von Familienpolitik im deutschen Existenzsicherungssystem. Ihr politisches Engagement liegt im Bereich der feministischen Ökonomiekritik u.A. war sie am Event "Who Cares? Queerfeminismus und Ökonomiekritik" beteiligt.

Artikel: Die Erosion des männlichen Familienernährermodells (Sozialpolitik)


Weitere Themen

Queer Theory

Mit der Queer Theory hat die feministische Kritik an Heteronormativität seit den 1990er Jahren einen Namen erhalten. Ein zentrales Merkmal dieser Forschungsrichtung ist es aufzuzeigen, wie feministische Theorien selbst dazu beitragen, die Forschungsgegenstände zu schaffen, die sie vermeintlich... mehr

Sexarbeit – das Tabu des konservativen Feminismus

Anlass unseres Beitrags ist die Etablierung eines neoliberalen Feminismus im Zuge der familienpolitischen Trendwende in Deutschland seit 2002. Die Analyse familienpolitischer Reformen ergibt, dass diese einerseits auf die voranschreitende Auflösung des männlichen Familienernährermodells reagieren, andererseits die stattfindende Erosion... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg