Navigation




AutorInnen

Joke Janssen

joke[at]riseup.net

Joke hat an der Universität Hamburg Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser, Soziologie und Gender und Queer Studies studiert. Sei_ne Arbeitsschwerpunkte drehen sich auf die eine oder andere Weise meist um trans*/queer und KörperEthiken. Seit 2015 promoviert er_ im Graduiertenkolleg Ästhetiken des Virtuellen an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg.

Artikel: Queere Kinderbücher – Strategien, dem Anderen Raum zu geben (Bildung)


Weitere Themen

Weiß-Sein – unmarkiertes Merkmal feministischer Theoriebildung

Die Gruppe derer, die die Macht haben zu sprechen und gehört zu werden, ist zwar klein, ihre Diskurse sind durch ihre Verwurzelung innerhalb der Weißen Dominanzkultur jedoch wirkmächtig und folgenreich. Das hat auch innerhalb der hegemonialen feministischen Theorie... mehr

Das Grauen vor der Prostitution, den Drogen … den Anderen

Der deutsche Sozialstaat versuchte früher den „Bedürftigen“ neben der Grundabsicherung ihres Lebensstandards durch Resozialisierungs- und Reintegrationsmaßnahmen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben der Mehrheit zu ermöglichen. Dieser Ansatz wird heute mit dem Hinweis auf die „leeren Kassen“ und die... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg