Navigation




AutorInnen

Joke Janssen

joke[at]riseup.net

Joke hat an der Universität Hamburg Deutsche Gebärdensprache und Kommunikation Gehörloser, Soziologie und Gender und Queer Studies studiert. Sei_ne Arbeitsschwerpunkte drehen sich auf die eine oder andere Weise meist um trans*/queer und KörperEthiken. Seit 2015 promoviert er_ im Graduiertenkolleg Ästhetiken des Virtuellen an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg.

Artikel: Queere Kinderbücher – Strategien, dem Anderen Raum zu geben (Bildung)


Weitere Themen

Recht auf Straße(-nstrich)! Stadtentwicklungspolitik als Spiegel gesellschaftlicher Ausschlüsse Ein Workshop erkundet städtische Vertreibungspolitiken und Widersetzungspraxen

Die akteuellen Verdrängungspolitiken gegenüber Sexarbeiter_innen, aber auch das Schweigen vieler linker stadtpolitischer Bewegungen zu diesem Thema nahm Ragazza, das Hamburger Projekt für drogengebrauchende Sexarbeiterinnen, zum Anlass, in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung einen internationalen Workshop zu organisieren. Unter dem... mehr

Politik mit und ohne Identität

Der folgende Text verfolgt aus einer queerfeministischen Perspektive die Vorannahmen und Lücken der aktuellen Kritik an Identitätspolitik, indem er zum einen auf die problematische Tradition einer Gegenüberstellung von sozialer Frage und Identitätspolitik eingeht und zum anderen identitätskritische Ansätze... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg