Navigation




AutorInnen

Jette Hausotter

hausotter[at]tuhh.de

Jette Hausotter ist Geschlechterforscherin und wissenschaftliche Mitarbeiterin an der TU Hamburg-Harburg, Arbeitsgruppe Arbeit-Gender-Technik. Mit dem queerfeministischen Saloon Berlin arbeitet sie an lokalen Vernetzungs- und Austauschprozessen und war am Event Queerfeminismus und Ökonomiekritik (http://www.feministische-oekonomiekritik.org) beteiligt.

Artikel: Zwischen Emanzipation und Einpassung: postfeministische Verwicklungen in Politik und Popkultur (Interventionen)


Weitere Themen

Intersektionalität als Mehrebenenanalyse

Das Konzept der Intersektionalität ist auf dem besten Weg, zu einem neuen Paradigma in der Geschlechterforschung zu avancieren. Intersektionalität bezeichnet die Analyse der Verwobenheit und des Zusammenwirkens verschiedener Differenzkategorien sowie unterschiedlicher Dimensionen sozialer Ungleichheit und Herrschaft. Auch wenn... mehr

Queer goes Pop? Zur Ambivalenz von Sichtbarkeit und Disziplinierung im Mainstream

Queer ist inzwischen ein fester Bestandteil der uns umgebenden Popkulturen. Doch wie ist das Verhältnis von Queer und Pop? Um welchen Preis wird Queer Pop? Das Spannungsfeld von Sichtbarkeit und Disziplinierung eröffnet einerseits neue Räume für Identifikationen und... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg