Navigation




AutorInnen

Ines Pohlkamp

inespohlkamp[at]yahoo.de

Ines Pohlkamp lebt in Bremen, Sozialarbeitswissenschaftlerin, Kriminologin. Sie promoviert zu Trans*Inter*phober Gewalt an der Uni HH und arbeitet in der politischen Bildung zu intersektionalen und queer-feministischen Themen.

Artikel: Zum Konzept der “Täuschung” – Einladung zu queer-feministischen Veranstaltungen in Bremen: „Queer-feministische Debatten, Reflexionen und Interventionen“ (Gewalt)


Weitere Themen

Das Grauen vor der Prostitution, den Drogen … den Anderen

Der deutsche Sozialstaat versuchte früher den „Bedürftigen“ neben der Grundabsicherung ihres Lebensstandards durch Resozialisierungs- und Reintegrationsmaßnahmen eine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben der Mehrheit zu ermöglichen. Dieser Ansatz wird heute mit dem Hinweis auf die „leeren Kassen“ und die... mehr

Die Anderen und unsere Frauen…

Queer-feministische Perspektiven setzen an alltagsweltlichen Erzählungen an und positionieren sich herrschafts- und identitätskritisch. Sie stellen Normalitäten in Frage, fokussieren Brüche und gehen davon aus, dass die Suche nach der einen “Wahrheit” vergeblich ist. Die “Täuschung” ist ein Gegenstück... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg