Navigation




AutorInnen

Iris Nowak

irisnowak[at]gmx.net

Iris Nowak ist Sozialökonomin. Sie ist als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Arbeitsgruppe Arbeit-Gender-Technik tätig. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Konflikte um Sorgeverhältnisse im Neoliberalismus mit Fokus auf die Handlungsfähigkeit der Sorgearbeitenden und neoliberaler Hegemonie. Derzeit liegt ihr Schwerpunkt dabei auf Verhältnisse in der Altenpflege.

Artikel: Die Hürden der Organisierung – Workshop zu kollektiven Handlungsmöglichkeiten migrantischer Hausarbeiterinnen (Arbeit)

Artikel: Recht auf Straße(-nstrich)! Stadtentwicklungspolitik als Spiegel gesellschaftlicher Ausschlüsse Ein Workshop erkundet städtische Vertreibungspolitiken und Widersetzungspraxen (Interventionen)


Weitere Themen

Care Revolution – ein Weg aus der Reproduktionskrise

Sorgearbeit für sich und Andere ist von enormer Bedeutung sowohl für das umsorgte Individuum als auch für eine menschenwürdige Gesellschaft – das ist allgemeiner Konsens. Auch dass die privat zu organisierende Sorgearbeit zunimmt, wenn wie derzeit die staatlich... mehr

Sorge füreinander solidarisch organisieren!

Die aktuellen Verdrängungspolitiken gegenüber Sexarbeiter_innen, aber auch das Schweigen vieler linker stadtpolitischer Bewegungen zu diesem Thema nahm Ragazza, das Hamburger Projekt für drogengebrauchende Sexarbeiterinnen, zum Anlass, in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung einen internationalen Workshop zu organisieren. Unter dem... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg