Navigation




AutorInnen

Prof. Dr. Gabriele Winker

winker[at]tu-harburg.de
Homepage: http://www.tu-harburg.de/agentec/winker

Dr. Gabriele Winker ist Professorin für Arbeitswissenschaft und Gender Studies an der TU Hamburg-Harburg und Leiterin des Arbeitsbereichs Arbeit-Gender-Technik. Ihr Interesse gilt feministischen Theorieansätzen im Bereich der Arbeits-, Internet- und Techniksoziologie. Sie möchte diese Erkenntnisse für politische Praxen nutzbar machen, die neoliberale Herrschaftsstrukturen herausfordern und transformieren.

Artikel: Sorge füreinander solidarisch organisieren! (Interventionen)

Artikel: Unterstützung für Care-Arbeitende – Fehlanzeige im CDU/SPD-Koalitionsvertrag (Arbeit)

Artikel: Gruppenübergreifendes Handeln für eine Care Revolution (Interventionen)

Artikel: Menschenwürde statt Profitmaximierung. Zur sozialen Reproduktion in der Krise und einer Care Revolution als Perspektive (Ökonomie)

Artikel: Care Revolution – ein Weg aus der Reproduktionskrise (Arbeit)

Artikel: Care Revolution – ein Weg aus der Reproduktionskrise (Ökonomie)

Artikel: Staatliches Krisenmanagement im Fokus feministischer Kritik (Ökonomie)

Artikel: Hamburger Trauerspiel um erfolgreiche Gender und Queer Studies (Bildung)

Artikel: Intersektionalität als Mehrebenenanalyse (Feministische Theorien)

Artikel: Populäre Lesarten des Feminismus als Chance für gesellschaftskritische Debatten nutzen! (Interventionen)


Weitere Themen

Zweiundvierzig oder von falschen Fragen und richtigen Antworten. Dem biologischen Determinismus auf der Spur

In dem Roman Per Anhalter durch die Galaxis von Douglas Adams berechnet der größte Computer der Galaxie die Frage „nach dem Leben, dem Universum und allem“. Nach 7,5 Millionen Jahren spuckt er die Antwort aus: 42. Der Enttäuschung... mehr

Freiheit oder Planwirtschaft? Das absurde Theater des Streits um Kinderkrippen und die Widersprüche im System der Reproduktion

Seit Wochen geht es in der bundesdeutschen öffentlichen Debatte um die Einrichtung von 500.000 zusätzlichen Betreuungsplätzen für Kinder unter drei Jahren bis zum Jahr 2013. Familienministerin Ursula von der Leyen möchte mit dieser Maßnahme die Betreuungsquote von Kleinkindern... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg