Navigation




Unser aktuelles Thema

Triple-Win durch die Anwerbung vietnamesischer Krankenpfleger*innen?

30.05.2017, Katharina Lipowsky
Der eklatante Personalmangel in der (stationären) Altenpflege in Deutschland hat seit einigen Jahren neue Formen der formellen Anwerbung von Krankenpfleger*innen im Globalen Süden etabliert. Von staatlicher Seite wird im Kontext dieser Anwerbungen ein sogenannter Triple-Win-Effekt propagiert – ein Konzept, das eine Gewinnsituation für Aufnahmeländer, Herkunftsländer und die migrierenden Fachkräfte verspricht. Durch zirkuläre Migration könnten neben Arbeitsmarktpolitik auch entwicklungspolitische Ziele im Herkunftsland realisiert werden. Durch einen feministischen Zugang zu der Thematik und in der Auseinandersetzung mit der Perspektive vietnamesischer Krankenpfleger*innen, die ich im Rahmen meiner Masterarbeit durch Interviews erhoben habe, wird jedoch ein differenzierteres Bild der neuen Rekrutierungsstrategien sichtbar… mehr


Weitere Themen

Differenzen zwischen Frauen im Kontext von Schule: Mädchenmütter gegen Jungsmütter

Im postmodernen Feminismus werden Differenzen zwischen Frauen betont. Das es diese gibt, ist ohne jeden Zweifel. Doch die Differenzen, die von Frauen im Alltag konstruiert werden, muten zuweilen grotesk an und sind nicht immer förderlich. Will man Strukturen... mehr

Zum Konzept der “Täuschung” – Einladung zu queer-feministischen Veranstaltungen in Bremen: „Queer-feministische Debatten, Reflexionen und Interventionen“

Queer-feministische Perspektiven setzen an alltagsweltlichen Erzählungen an und positionieren sich herrschafts- und identitätskritisch. Sie stellen Normalitäten in Frage, fokussieren Brüche und gehen davon aus, dass die Suche nach der einen “Wahrheit” vergeblich ist. Die “Täuschung” ist ein Gegenstück... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg