Navigation




Unser aktuelles Thema

Kämpfe und Forderungen der Queer-Bewegung in der Türkei

30.04.16, Zülfukar Ҫetin
Für die türkische Queer-Bewegung waren die Proteste von 2013 für den Erhalt des Gezi-Parks in Istanbul von großer Bedeutung, weil bei den Protesten mehrere Gruppen aus diversen Kämpfen zusammenkamen. Queer-Gruppen waren an der Auseinandersetzung gegen eine neoliberale Stadtpolitik besonders beteiligt. Während der Proteste haben sie z.B. einen LSBTI-Block gebildet, der eigene Demonstrationen und Diskussionsveranstaltungen organisierte. Der Höhepunkt der Aktivitäten dieses Blocks war eine Demonstration anlässlich des Christopher Street Day, an dem ca. 100 000 Menschen teilnahmen. Die Queers konnten seitdem verstärkt Netzwerke aufbauen und begannen, sich in die Lokalpolitik einzumischen. Auch bei der Gewinnung politischer Parteien gab es Fortschritte. Eine Reihe von sozial-demokratischen Politiker_innen konnte auf LSBTI-Rechte und -Forderungen aufmerksam gemacht und mobilisiert werden. Heute gibt es in der Türkei schätzungsweise fünfzig Queer-Organisationen, die sich für die Gleichberechtigung aller Menschengruppen einsetzen und versuchen, die Sichtbarkeit von Queers in der Türkei zu normalisieren…. mehr


Weitere Themen

Die Revolution frisst ihre Kinder

Kämpfe und Forderungen der Queer-Bewegung in der Türkei 30.04.16, Zülfukar Ҫetin Für die türkische Queer-Bewegung waren die Proteste von 2013 für den Erhalt des Gezi-Parks in Istanbul von großer Bedeutung, weil bei den Protesten mehrere Gruppen aus diversen... mehr

Arbeitende Frauen vereinigt Euch!

Der französische Soziologe Michel Foucault plädiert in unterschiedlichen Texten und Gesprächen – u.a. in „Von der Freundschaft als Lebensweise“ mit Renè de Cecatty, Jean Danet und Jean Le Bitoux sowie in „Geschichte und Homosexualität“, welches er mit J.P.... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg