Navigation




Unser aktuelles Thema

Lookismus – Ein Blick auf gesellschaftliche Wissensbestände und emanzipatorische Potenziale eines Begriffs

29.04.2018, Svenja Spyra
Der Beitrag geht der Frage nach, welches Wissen gegenwärtig unter dem Begriff Lookismus verhandelt wird und bezieht sich dabei insbesondere auf gesellschaftliche Wissensproduktion im Kontext körperlicher Attraktivität. Dies wird am Ende unter dem Blickwinkel daraus resultierender emanzipatorische Potenziale diskutiert… mehr


Weitere Themen

„So genau wollten wir das gar nicht wissen“ – Geschlecht, Schuld und Abwehr in der Berichterstattung über Beate Zschäpe

Im Zentrum der Berichterstattung über den Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) stand immer wieder Beate Zschäpe: Ihr Aussehen, ihr Kleidungsstil und ihre Vorlieben für Katzen sowie Spekulationen über ihr Liebesleben, über ihr Verhältnis zu Mundlos und Böhnhardt und ihr gemeinsames... mehr

Maschinen konstruieren – Männlichkeit und Technik in der Moderne

Ob und in welcher Weise technische Fachinhalte gender-relevant sind, ist bislang kaum erforscht. Zwar weiß man inzwischen, dass technische Kompetenzen einen hohen Stellenwert in der Ausbildung einer männlichen Geschlechtsidentität haben. Doch ist der Kenntnisstand darüber erstaunlich karg, wie... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg