Navigation




Unser aktuelles Thema

Triple-Win durch die Anwerbung vietnamesischer Krankenpfleger*innen?

30.05.2017, Katharina Lipowsky
Der eklatante Personalmangel in der (stationären) Altenpflege in Deutschland hat seit einigen Jahren neue Formen der formellen Anwerbung von Krankenpfleger*innen im Globalen Süden etabliert. Von staatlicher Seite wird im Kontext dieser Anwerbungen ein sogenannter Triple-Win-Effekt propagiert – ein Konzept, das eine Gewinnsituation für Aufnahmeländer, Herkunftsländer und die migrierenden Fachkräfte verspricht. Durch zirkuläre Migration könnten neben Arbeitsmarktpolitik auch entwicklungspolitische Ziele im Herkunftsland realisiert werden. Durch einen feministischen Zugang zu der Thematik und in der Auseinandersetzung mit der Perspektive vietnamesischer Krankenpfleger*innen, die ich im Rahmen meiner Masterarbeit durch Interviews erhoben habe, wird jedoch ein differenzierteres Bild der neuen Rekrutierungsstrategien sichtbar… mehr


Weitere Themen

Zur bundesweiten Kaiserschnitt-Kampagne

„In Deutschland kommt jedes dritte Kind durch einen Kaiserschnitt auf die Welt. – Es ist höchste Zeit, die Kaiserschnittrate zu senken.“ Mit dieser Aussage hat der Arbeitskreis Frauengesundheit in Medizin, Psychotherapie und Gesellschaft (AKF e.V.) eine bundesweite Kampagne... mehr

Kinder sind bereits bei der Geburt unterschiedlich viel wert

In der BRD ersetzt ab dem 1.Januar 2007 das Elterngeld als neue familienpolitische Leistung das bisherige Erziehungsgeld. Im Unterschied zum bedarfsabhängigen Erziehungsgeld orientiert sich die staatliche Transferzahlung des Elterngelds nicht an dem Prinzip der Bedürftigkeit, sondern ist als... mehr

Über Anregungen, Kritiken und andere Positionen freuen wir uns jederzeit: info[at]feministisches-institut.de


Feministisches Institut Hamburg